Kein Sinn

Es ist fast Wochenende. Ich wünsche es mir jedes Mal so herbei nur um am Sonntag traurig festzustellen, dass ich es mir wieder fünf Tage herbeisehnen muss.

Für ein paar Stunden kann ich mich in die Armes des einzigen Mannes flüchten, mit dem ich mir eine Zukunft vorstellen kann und dessen Art mich doch dazu getrieben hat, mich in die verfahrene Situation zu begeben, in der ich jetzt stecke.

Warum sind es immer die Frauen, die etwas für eine Beziehung aufgeben müssen, wenn berufliches und privates sich zu einer Einheit verbindet. Ich leide sehr darunter von ihm getrennt zu sein, kann aber auch nicht mehr so nah bei ihm sein, wie ich es gerne möchte. 

So habe ich meine Kollegen, die ich über alles schätze, die ich sogar Freunde nenne, geopfert und stehe, wenn ich daran denke, so nahe am Abgrund wie schon seit Jahren nicht mehr.

Was hat das alles für einen Sinn. Egal was ich tue, ich leide. Wenn ich stärker, mutiger oder wenigstens ein wenig risikobereiter wäre, würde ich alles hinschmeissen und von vorne beginnen.

 Was aber hätte das für einen Sinn, wenn man nicht weiss, was man will und wie es aussehen soll

16.1.14 22:07

Letzte Einträge: Der Beginn, Wie geht es weiter?

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen